Meines Erachtens ist Glück etwas, das man sich erarbeiten muss und nicht etwas das man hat. Natürlich hatte ich schon öfter Glück indem ich eine Prüfung für die ich kaum etwas gelernt, trotzdem bestanden habe, oder dass die Straßenbahn gleich kommt, ich einen 10er am Gehweg finde oder nette Nachbarn und Kollegen habe. Doch das meine ich nicht mit Glück.

Glück passiert in deinem Kopf

Glück hat etwas mit deiner Einstellung zu tun. Glücklich zu sein ist eine Lebensaufgabe mit ständigen Hochs und Tiefs. Fällst du hin, stehst du wieder auf. Vielleicht hast du dir das Knie aufgeschlagen oder die Schulter verrenkt, aber das ist nicht etwas was dich aufhalten sollte, sondern etwas, dass dich stärker macht. Niederschläge sind dazu da die restliche Zeit zu schätzen. Man würde nicht wissen, was Glück bedeutet, wenn man nicht auch mal schwere Zeiten durchmachen muss. Auch ich habe eine sehr schwere Zeit hinter mir und das hat mit gezeigt wie unwichtig manche Dinge werden und wie wichtig manch anderes wird.

Ich schätze jeden Tag an dem ich die Chance habe mich besser kennen zu lernen, denn je besser du dich  kennst, desto glücklicher kannst du sein. Ich hatte das vergangene Jahr viel Zeit mich mit mir selbst zu beschäftigen und Dinge über mich herauszufinden, die ich vorher nicht kannte – was mir auf meinem Weg mich zu finden schon ein Stück weiter gebracht hat.

Auf der Suche

Wir leben oft einfach in unseren Alltag hinein, stellen uns hin und wieder vielleicht mal die Frage was das alles soll. Doch diese Frage bleibt meist unbeantwortet, da man sich keine Zeit dafür nimmt sie zu beantworten bzw. der Antwort aus dem Weg geht, weil man befürchtet, dass sie einem nicht gefallen könnte. Doch herauszufinden, wer oder was ich bin bzw. wer oder was ich sein möchte, ist, meiner Meinung nach, unumgänglich um sein Glück zu finden. Und mit Glück meine ich hierbei auch nicht, einen tollen Mann, Kinder und ein schönes Haus zu haben. Sicherlich schön und erstrebenswert, doch was bringt einem all das, wenn man nicht zufrieden mit sich selbst ist?

Darum ist es wichtig ständig an sich zu arbeiten, herauszufinden was einem an sich stört und dies dann Schritt für Schritt zu ändern. Wenn du dir abverlangst von einem Tag auf den anderen alles anders zu machen funktioniert das nicht. Das ist ein Prozess in den man hineinwachsen muss. Sonst geht nach einer Woche alles in die Hose, ärgerst dich über dich selbst, bist betrübt und musst wieder ganz von vorne anfangen. Sei es deine Ernährung, die du umstellen willst – bei mir hat das 2 Jahre gedauert. Auch sportlich zu sein geht nicht von heut auf morgen. Wenn ich mir denke, dass ich noch vor ein paar Jahren nicht einmal 4km laufen konnte, ohne dass ich glaubte, die Rettung rufen zu müssen – heute laufe ich 15km ohne Probleme. Ich war immer ein unordentlicher Mensch. Meine Wohnung sah teilweise aus wie ein Schlachtfeld, aber auch das habe ich in den Griff bekommen.

Disziplin

Disziplin hat, meines Erachtens, einiges mit glücklich sein zu tun. Arbeitet man nicht ständig an sich selbst oder an seinen Träumen, kann man nicht glücklich sein. Selbst wenn man seinen Traum nicht verwirklichen kann, hat man es wenigstens versucht und kann sich nichts vorwerfen. Und hierbei meine ich aber nicht, dass man alles hinschmeißen soll, alles angesparte in diesen einen Traum zu stecken – natürlich eine Möglichkeit – kann allerdings nach hinten los gehen. Auch hier zählt für mich die „Schritt für Schritt“ Devise.

Glück ist reine Einstellungssache

Glück ist demnach eine Einstellungssache. Lernt man die kleinen Dinge im Leben zu schätzen, nimmt nicht alles für selbstverständlich und akzeptiert, dass jeder Mensch anders ist, entsteht eine gewisse Ruhe in einem selbst. Je mehr du mit dir im Einklang bist, desto besser kannst du mit den unterschiedlichsten Lebenssituationen umgehen. Hierbei ist wichtig sich selbst zu akzeptieren und zu lieben. Und wenn du unzufrieden mit dir bist, ändere es – es liegt in deiner Hand.

Suche nicht dein Glück, arbeite daran!

Jacke – H&M

Hose – Top Shop

Shirt – Mango

Brille – Neubau Eyewear

Rucksack – Aevor

Share: